Zitate aus der Dissertation von Sabine Ullmann Nachbarschaft und Konkurrenz (hier bezüglich Kriegshaber)



Zitat S. 66

Nach dem historischen Bericht der Insassen, der anläßlich der Auseinandersetzungen zwischen Vorderösterreich und den Adelsherrschaften zu Anfang des 18. Jahrhunderts verfaßt wurde, hatte die Markgrafschaft Burgau in Kriegshaber >>das erste Juden=Hauß circa Annum 1570 auf die in einer ungemeinen Breite extendierte Landstraß via facti erbaut, ... [obwohl] in diesem uralten Weyler vor Zeiten kein einziger Marggraeflich-Burgauischer Unterthan weder Christ noch Jud angesessen gewest.<<


Zitat S. 369

"In Kriegshaber lebten nach der Bevölkerungsliste von 1730 insgesamt 35 Knechte und Mägde in 63 Familien. Einzelne wohlhabende Häuser, wie das des Moises und Lazarus Neuburger, hatten bis zu zehn Dienstboten, dabei läßt sich allerdings anhand dieser Liste nicht genau klären, wieviele davon tatsächlich seinem Haushalt bzw. dem anderer Familien in dem großen Anwesen angehörten. Ebenso zählten die Mitglieder  der Familien von Joseph Mändle im Zollhaus und Abraham Mändle zu ihrem Haushalt jeweils fünf Bedienstete. Neben den Hoffaktoren hatten schließlich auch der Vorsinger Seeligmann , Alt Hitzig und Hitzig Levi sowie die Familien im "alten Bärschenhaus" Mägde und Knechte in ihren Diensten stehen. Nur insgesamt 13 Familien führten keine Dienstboten an."


Zitat S. 444

"Im folgenden soll daher versucht werden, über eine Analyse der sozialen Formen der wirtschaftlichen Beziehungen und über die christlich-jüdischen Kreditnetze innerhalb der Dorfgemeinschaften sowie über den Quellenbefund christlich-jüdischer Ehrenhändel weitere Einblicke in das qualitative Verhältnis zu gewinnen.
Die ökonomischen Verflechtungen zwischen jüdischen Händlern und ihren christlichen Kunden besitzen einige Merkmale, die darauf hinweisen, daß diese Kontakte über den wirtschaftlichen Bereich hinaus zu Begegnungen mit weiteren sozialen Konsequenzen geführt haben. Die obige Analyse ergab, daß es sich in vielen Fällen um langjährige Geschäftsbeziehungen gehandelt hat, die zu einem gewissen Grad der Bekanntschaft und der Vertrauensbildung führen mußten. Nicht selten kauften Bauern über mehrere Jahre bei den gleichen jüdischen Händlern ihr Vieh ein, nahmen Kredite auf und bezogen von ihnen ihre Kleider und Eisenwaren. Zudem handelten die einzelnen Juden meist in festen "Medinen" und suchten somit jeweils ihre Stammkunden in regelmäßigen Abständen auf. Im Pflegamt Gersthofen konnte z. B. durch eine Analyse der Abschlüsse des David Mändle und des Isaak Gump aus Buttenwiesen in Langweid über 23 Jahre eine konstante räumliche Handelsstruktur rekonstruiert werden."
 
 


Anhang Nr.8: Die jüdischen Haushalte und ihr Hausbesitz in Kriegshaber 1730
unter der Grundherrschaft der Markgrafschaft Burgau
nach: StadtAAug. Markgrafschaft Burgau Akten Nr. 28.


Haus  Familien Männer  Frauen/Witwen Kinder  Knechte/Mägde  Gesamt
1 Baruch Güntzburger 
Abraham Güntzburger
Salomon Levi
Moyses Bamberg
4 5 8 4 21
Die "Schul" Hertz Güntzburger 
Abraham Zetschinger
2 2 6 1 11
1 Benedikt Hutel
Schein Hutel
Klein Schmuel
3 2 8 - 13
1 David Zetschinger
Samuel Khurn u. s.
Tochtermann
Simele Huetel
Elling Zetschinger
 5 4 12 2 23
1 Jakob Koppel
Aaron Schnierer
5 4 12 2 23
In der alten Schmiede Seeligmann Vorsinger
Himele
Levi Neuburg
3 3 8 2 16
1 Moises u. Lazarus Neuburger
Abraham Levi Elias
Jole Levi Elias
Borich Günzburger
Jes Borich Leb
dessen Tochtermann  Herzle  Moises
Emanuel Hirsch
Bernhard Levi
11 11 40 10 72
Im alten Mingele Haus Eine Witwe u. zwei Söhne
Mauschele und Hitzigle
2 3 5 - 10
1 Oswald Ullmann
Josel
2 2 11 1 16
1 Ein Wittib u. zwei Söhne 2 3 3 - 8
1 Alt Hitzig
Hitzig Levi
2 3 8 1 14
Im Zollhaus Joseph Mändle
Aron Levi
2 3 3 5 14
1 Salomon Ullmann
David Ullmann
Veistel Ullmann
Rebich Elias
Weil Leser
5 6 9 2 22
1 Abraham Mändel
Mändel Joseph
2 2 5 2 11
1 Rebesil
Tufle
David Heinrich v. Buttenwiesen
3 3 7 - 13
Im alten Bäschenhaus Heim Isaac
Jakob Katner Levi
Hitzigle
3 3 2 2 10
1 Lebele
Eisig
Scheinle
Baas
Scheinle
Nathan
der Rabbi
6
 
 
 
 
1
6 17 3 32
 
 
 
 
1
1 Mayerle und Kay 2 2 6 - 10
Gesamt: 18 62 64 165 35 326


Topographische Skizze von Kriegshaber um 1750 (Anhang 16)

Zur Geschichte von (Augsburg-)Kriegshaber

Quelle (Source):Sabine Ullmann: Juden und Christen in Dörfern der Markgrafschaft Burgau, Dissertation,
Veröffentlichung des Max Planck Instituts für Geschichte 151, Göttingen, 1999
Änderungsstand: 09-Okt-2009 15:15
Heinz Wember